msc yacht club logo


MSC Yacht Club
auf der MSC Meraviglia -

 ein Erfahrungsbericht mit Video

5.714 Passagiere und 1.540 Crew-Mitglieder können maximal auf der MSC MERGAVIGLIA mitfahren. Für manche Gäste zu viele.
Da kommt ein interessantes Konzept von MSC gerade recht. Ein Schiff im Schiff – so wirbt MSC für den „MSC Yacht Club“. Die Annehmlichkeiten und Möglichkeiten eines großen Schiffes genießen und trotzdem exklusiv reisen.
Hält der Yacht-Club was er verspricht? Wir haben es an Bord der MSC MERGAVIGLIA für Sie ausprobiert:

 

Bereits an der Gepäckabgabe werden wir als Gäste des Yacht Clubs identifiziert und zu einer eigenen Abgabestelle geführt. Dort kümmert sich ein Butler um unser Gepäck und führt uns, vorbei an allen Schlangen, in einen separaten Raum, wo unsere Dokumente geprüft werden. Derweil laben wir uns an kleinen Köstlichkeiten und Erfrischungen. Dann geht es, immer in Begleitung eines Butlers, weiter an Bord. Vorbei an allen Wartenden führt er uns direkt in die „Top Sail Lounge“, wo wir bereits erwartet werden. Der Concierge setzt sich zu uns und erklärt uns alles Wichtige über Yacht Club und Schiff. Die Kreditkarte müssen wir nicht jetzt - sondern irgendwann im Laufe der Reise -  registrieren. Danach werden wir in die Kabine begleitet, wo unser Gepäck bereits wartet. Schon lange keinen so entspannten Check-in mehr gehabt.


Unser Video über den MSC Yacht Club auf der MSC MERGAVIGLIA:


Das Auspacken übernimmt auf Wunsch ebenfalls der Butler. Zeit also, um den MSC Yacht Club zu erkunden: Auf der MSC MERAVIGLIA erstreckt er sich von Deck 14 bis Deck 19 und befindet sich vorne im Schiff. Er ist von den übrigen Bereichen des Schiffes durch Glastüren getrennt, die sich nur durch Gäste des Yacht-Clubs öffnen lassen. Auf Deck 14 und 15 liegen ausschließlich  Suiten, die aber auch auf Deck 16 und Deck 18 zu finden sind (PS: Die „Siebzehn“ ist in Italien eine Unglückszahl. Deshalb gibt es dieses Deck nicht). Auf Deck 16 befindet sich die „Concierge Area“ und die „Top Sail Lounge“. Das „Yacht-Club Restaurant“ ist auf Deck 18. Der Außenbereich für die Gäste des Yacht-Clubs ist auf Deck 19. Dort befinden sich Swimmingpool, Whirlpool, Sonnendeck sowie Bar und Grill. Insgesamt gibt es 80 Suiten, zum ersten Mal auch als Innenkabinen.

Zeit für einen Drink. In der „Top Sail Lounge“ stehen tageszeitbezogene Snacks und kleine Köstlichkeiten bereit. Nachdem im Yacht Club-Paket die Getränke inkludiert sind kann man hier jederzeit vorbeischauen und einen Drink genießen. Die Lounge ist gemütlich und alles ist sehr entspannt. Keine Spur von Trubel oder Menschenmassen. Außerdem bietet sich hier, ebenso wie im Restaurant, ein spektakulärer Ausblick durch die verglaste Front.

Im „Yacht Club Restaurant“ gibt es weder feste Tischzeiten noch feste Tischzuordnung. Maximale Flexibilität bei Tisch also, zumal man ebenso auf Deck 19 im Außenbereich speisen kann. Küche und Service sind ausgezeichnet und eine hochwertige Auswahl an Weinen rundet das Angebot ab. Wichtig für alle Biertrinker: Franziskaner und Erdinger Weißbier sind mit an Bord.

Eigentlich muss man den Yacht-Club gar nicht verlassen. Der Außenbereich bietet alles, was man sich wünscht. Kleiner Pool, Whirlpool, Bar und Grill. Vor allem genügend Platz und Liegestühle, so dass hier, selbst an Seetagen, niemand reservieren muss und immer eine ruhige Ecke findet.

Ab und zu lässt es sich aber nicht vermeiden – oder man ist einfach neugierig, was das Schiff sonst noch alles zu bieten hat.
Geplante Aktivitäten, wie der Besuch eines Spezialitätenrestaurants, einer Show oder dem sehr empfehlenswerten Cirque du Soleil organisiert der Concierge. Auf Wunsch begleitet der Butler dann, wieder unter Umgehung aller Warteschlagen, den Gast bis zu seinem Platz. Für Landgänge steht den Yacht Club-Gästen ein eigener Ein- und Ausgang zur Verfügung um auch hier Wartezeiten zu vermeiden.

Und trotzdem – man kann jederzeit die vielfältigen Möglichkeiten dieses Schiffes nutzen. Sei es der Wasserpark unter freiem Himmel, die vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten oder die  überdachte Innenpromenade mit 480 m² LED-Himmel. Nicht zu vergessen natürlich das  MSC Aurea Spa, zu dem Gäste des MSC Yacht Clubs freien Zutritt erhalten.

 

Alles in allem ein gelungenes Konzept. Das Personal, allen voran die Butler waren sehr aufmerksam. Wie auf solchen Schiffen üblich war der gesamte Service mehrsprachig und auf deutsche Gäste vorbereitet. Kleinigkeiten runden dieses Bild ab: Morgens liegt die von zuhause gewohnte Tageszeitung vor der Kabinentüre, der Priority-Aufzug bringt YACH-CLUB Gäste schnell wieder nach oben und auch das interaktive Armband, das nur Yacht-Club und AUREA – Gäste erhalten, ist praktisch.

Wer etwas exklusiver, und das heißt in diesem Fall auch entspannter und erholsamer, reisen möchte, ist im MSC YACHT CLUB gut aufgehoben.

Es stehen die vielfältigen  Möglichkeiten eines großen Kreuzfahrtschiffes zur Verfügung – wenn man es gerade nutzen möchte. Der erwachsene Sohn / die Tochter kann jederzeit sich unter die Menge mischen. Auf der anderen Seite können sich Gäste des MSC Yacht Clubs jederzeit zurückziehen und ein Maximum an Privatsphäre genießen.

Das hat natürlich seinen Preis. Aber rechnet man zu einer regulären Balkonkabine die Kosten für Getränke, Cocktails, Spa  und andere Ausgaben hinzu, relativiert sich die Differenz. Zumal die neu angebotenen Innenkabinen im Yacht Club eine günstige Alternative sein können.

Einen Nachteil hat dieses Konzept allerdings: Nach einer Kreuzfahrt im Yacht Club sind die meisten Gäste für eine normale Reise auf einem großem Schiff, wo Gedränge um Pool und Buffet herrscht, ein für alle Mal verloren!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok